Programm und Beiträge der Fachtagung

 

Begrüßung
Dr. Beate Merk, Staatsministerin der Justiz und für Verbraucherschutz, Bayern

Im Mittelpunkt: Der mündige Verbraucher
Frau Prof. Dr. Mirjam Jaquemoth, Hochschule Weihenstephan-Triesdorf

Qualitätsstandards für Überschuldungsprävention.
Qualitätskriterien und strukturelle Ressourcen für eine gute Praxis

Beatrix Benz, Sozialmanagement, MSc

Richtlinien für den Unterricht zur ökonomischen Verbraucherbildung an bayerischen Schulen
Elfriede Ohrnberger, Ltd. Ministerialrätin, Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus

Münchner Gesamtkonzept für Kinder und Jugendliche zur Schuldenprävention
Christa Kaindl, Landeshauptstadt München, Sozialreferat, Amt für Soziale Sicherung

CASHLESS, Präventionsprojekt für Hauptschulen, Berufsschulen und Sonderprojekte für Jugendliche (Film)
Claudia Caspari, Leitung CASHLESS

„Süßes Leben – überquellende Kinderzimmer“
Christine Steinle, Mitarbeiterin der Schuldnerberatung Caritas München

Handy – Trendy
Vera Stöcker, Ökoprojekt-Mobilspiel e.V., München

Evaluationsergebnisse aus fünf Jahren wissenschaftlicher Begleitforschung der Münchner Schuldenpräventionsarbeit
Dr. Dieter Korczak, GP Forschungsgruppe München

Qualitätskriterien im Rahmen didaktischer Entwicklungsarbeit zur Umsetzung der Richtlinien zur Ökonomischen Verbraucherbildung in die Praxis
Prof. Dr. Joachim Kahlert, LMU München

ELTERNTALK
Ergebnisse aus der Erfahrung des bayernweiten Projektes ELTERNTALK, einem niederschwelligen Angebot für Eltern, mit den Themen rund um
Medien und Konsum.

Elisabeth Seifert, Geschäftsführerin Aktion Jugendschutz, Landesarbeitsstelle Bayern e.V.