Ziele des Fortbildungsangebots

Gemäß der gemeinsamen Bekanntmachung der Bayerischen Staatsministerien für Unterricht und Kultus und der Justiz und für Verbraucherschutz vom 14. Dezember 2009 Az.: III-5 S 4400.11-6.132 329, Az.: V3016-XI-3295/2009, soll mit den Richtlinien die Bedeutung der ökonomischen Verbraucherbildung hervorgehoben und als fächerübergreifendes Thema stärker verankert werden. Dieser Anspruch richtet sich an Lehrkräfte aller Schularten und aller Fächer, die zur Förderung eines verantwortungsbewussten Verbraucherverhaltens in den Bereichen Marktkompetenz, Finanzkompetenz sowie Informations- und Datenkompetenz beitragen können.

Grobziele des Angebots sind:

  • Die Teilnehmer kennen die grundlegenden Ziele und Inhalte der Richtlinien mit entsprechenden Bezügen zu ihrem Unterrichtsfach.
  • Die Teilnehmer können die fachliche und überfachliche Bedeutung der Richtlinien für die Förderung eines verantwortungsvollen, wertorientierten Verbraucherverhaltens einschätzen und sind dafür sensibilisiert, dass eine Stärkung der Ökonomischen Verbraucherbildung an den Schulen notwendig ist.
  • Die Teilnehmer kennen aktuelle schülerorientierte Inhalte, Materialien und adäquate Methoden zur Stärkung der Ökonomischen Verbraucherbildung und sind motiviert, diese in ihrem eigenen Unterricht und fachspezifischen Vorhaben zu nutzen.
  • Die Teilnehmer sind sich als Vertreter eines Leitfaches zur ökonomischen Verbraucherbildung ihrer Verantwortung für die Sensibilisierung und fächerübergreifende Stärkung der Verbraucherbildung an ihrer Schule bewusst. Sie sind bereit und in der Lage, eine SchiLF zur Initiierung geeigneter schulischer Maßnahmen durchzuführen.